A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Finanzpolitik

Die Finanzpolitik wird differenziert in betriebliche Finanzpolitik und öffentliche Finanzpolitik. Die betriebliche Finanzpolitik konzentriert sich auf die Gesamtheit aller Maßnahmen einer Unternehmung, um finanzielle Mittel zu beschaffen, die insbesondere investiven Zwecken dienen. Insoweit ist die betriebliche Finanzpolitik die Summe aller Maßnahmen der Finanzierung einer Unternehmung zur Befriedigung des Kapitalbedarfs, die durch die Finanzplanung unterstützt wird. Die betriebliche Finanzpolitik ist Teil der Unternehmenspolitik und in Zielen und Methoden mit weiteren Unternehmensbereichen abzustimmen. Das gilt zum Beispiel für die Dividendenpolitik, die Einkaufspolitik, die Investitionspolitik und die Marketingpolitik sowie in Bezug auf die Gestaltung und den Ablauf des Produktionsprogramms.

Im Gegensatz dazu verfolgt die öffentliche Finanzpolitik als ein Instrument der Wirtschaftspolitik das Ziel, Höhe und Struktur des nationalen Einkommens einer Volkswirtschaft durch öffentliche Ausgaben und Einnahmen zu beeinflussen. Insofern ist die Geldpolitik ein zentrales Instrument der öffentlichen Finanzpolitik, die darüber hinaus auch andere politische Bereichen tangiert unter der Voraussetzung, dass dort öffentliche Mittel eingesetzt werden.