A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Cost-Averaging

Bei einer regelmäßigen und über einen längeren Zeitraum ausgerichtete Anlage eines gleich bleibenden Geldbetrages in ein Investment, beispielsweise in Form eines Investmentsparplans, profitiert der Anleger im Gegensatz zum Kauf einzelner Investmentanteile vom Vorteil der Durchschnitts-Einstandspreise. Der Vorteil der regelmäßigen Anlage besteht darin, dass die Investment-Anteile zu günstigen durchschnittlichen Preisen erworben werden. Dieser Durchschnittskosteneffekt, der sogenannte Cost-Average-Effekt, resultiert daraus, dass bei fallenden Kursen mehr Anteile und bei steigenden Kursen weniger Anteile erworben werden, sodass die Anteile zu einem Durchschnittspreis erworben werden.